Kurs, Schulung, Seminar, Training oder Workshop! Was ist das richtige für meine Weiterbildung?

Wenn es um Weiterbildungsmöglichkeiten geht, ist die Vielfalt an Coaches und Trainern ebenso groß wie das Angebot an Maßnahmen. Ich selbst biete verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung an. Um herauszufinden, welche Form der Fortbildung für Sie die richtige ist, ist es unerlässlich die Unterschiede der verschiedenen Veranstaltungen zu verstehen.


Der Kurs

Ein Kurs ist gegliedert in eine Folge von Unterrichtseinheiten zum erlernen von bestimmten Qualifikationen. Die persönliche oder berufliche Weiterentwicklung steht im Vordergrund und wird durch eine Teilnahmebestätigung am Ende ausgewiesen. Bei einem Lehrgang, der einen ähnlichen Aufbau und Zielsetzungen wie der Kurs hat, folgt in der Regel eine Abschlussprüfung, die zu bestehen ist. Beispiele hierfür sind Rechtslehrgänge oder Computerkurse.


Der Workshop

Bei einem Workshop steht das eigenständige Erlernen von Fähigkeiten mit praktischen Übungen im Vordergrund. Die Teilnehmer erwerben unter Anleitung des Workshopleiters neue Fähigkeiten durch die gemeinsame Bearbeitung von Fragestellungen und die Fertigung von praktischen Arbeitserzeugnissen. Hierbei steht zu Beginn des Workshops ein Problem oder eine Frage an deren Lösung durch den Moderator geführt hingearbeitet wird. Beispiele für Workshops sind gibt es bei den Themen Teamentwicklung oder Projektmanagement.


Das Seminar

Ein Seminar ähnelt von den Inhalten her dem Workshop. Anders als das erlangen von Fähigkeiten zur Bewältigung von Aufgaben steht hier der Wissenserwerb im Vordergrund. Hierzu setzt der Seminarleiter auf vollmoderierte Teile in Kombination mit Interaktiven Elementen unter Einbeziehung der Seminarteilnehmer. Beispiele hierfür sind Microsoft Office Seminare für verschiedene Anwendungsgebiete.


Die Schulung

Eine Schulung vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in einem bestimmten Bereich. Hier werden theoretische Themen besprochen, meist in Unterrichtseinheiten eingeteilt. Von der Klärung von Sachverhalten, über das zeigen von Beispielen und das beantworten von Fragen bis hin zur Hilfestellung durch Tipps reichen die Möglichkeiten der Schulung. Teilweise ist auch das üben von kleineren Parts teil einer Schulung. Der Löwenanteil der Schulung liegt beim Schlungsleiter. Er ist äquivalent zum Lehrer an einer Schule. Der große Vorteil liegt darin, das einem großen Publikum kostengünstig Wissen vermittelt werden kann. Kommunikations- und Businessschulungen sind nur zwei Beispiele hierfür. 


Das Training

Beim Training steht das vermitteln von praktischen Themen im Vordergrund. Ob beim Training im Sport oder das Training einer Buchungssoftware, das Ziel ist immer eine Steigerung der Performance durch einen Routinierteren Umgang mit der Materie. Hierbei gibt der Trainer Anleitungen und Hilfestellungen zur Umsetzung und Unterstützung. Trainings werden häufig für Vorgänge eingesetzt bei denen eine Steigerung durch Routine von Nöten ist, Beispielsweise im Einzelhandel oder in der Sachbearbeitung.


Bei manchen Veranstaltungen ist es notwendig, verschiedene Formen der Wissensübermittlung zu nutzen. Die Verbindung von Workshops, Seminaren und Fachschulungen sowie intensiven Trainingseinheiten ist für die Teilnehmer eine Bereicherung und sie profitieren vom Einsatz unterschiedlichster Werkzeuge und der vielfältigen Vermittlung von Fachwissen.


Ihr interessiert euch für Fort- und Weiterbildungen? Weitere Themen findet Ihr in meinem Blog. Bei Fragen zum Themen wendet euch gern über die Kommentar-Funktion an mich.

Erfahrungen & Bewertungen zu Marcel Ihle anzeigen

Kommentare